Die Regenbogenbrücke

Die Regenbogenbrücke

 

 

Eine Brücke verbindet Himmel und Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie “Brücke des Regenbogens”.
Auf dieser Seite des Regenbogens liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf Erden für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem schönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen, zu trinken und es ist warm - es ist schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind hier wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eins, was sie vermissen:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf Erden so geliebt haben.
So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines innehält und aufsieht:
die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß!!!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt förmlich über die grüne Wiese. Die Pfoten tragen es schneller und immer schneller. Es hat Dich gesehen!!!
Und wenn Du und Dein spezieller Freund einander treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hälst ihn fest.
Dein Gesicht wird wieder und wieder geküsst , und Du schaust in die Augen Deines geliebten Tieres, das solange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.
Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, um nie wieder getrennt zu sein.

gemeinsam die Brücke des Regenbogens, um nie wieder getrennt zu sein.

.

 

 

Topsy:Kaninchenteckel

Topsy war über 7 Jahre eine tolle Freundin. Sie hat leider Gift gefressen und ihr Leben war  nicht mehr zu retten.Topsy war eine leidenschaftliche Motorradfahrerin. Sie begleitete meinen Mann auf fast allen Touren im Tankrucksack. Sie mochte Jeden, nur der Postbote war nicht ihr Freund.

 

 

Karry:Tibet-Terrier 

Karry war 12 Jahre ein super Kamerad.Er brauchte nie eine Leine,blieb er doch bei Rot an der Ampel stehen und ging bei Grün über die Strasse.Er war in der ganzen Nachbarschaft bekannt.Er war der beste Freund unserer Tochter und natürlich auch unser Bester.

 

 

Shari:Tibet-Terrier 

Shari hat leider nur 18 Monate an unserem Leben teilgenommen, sie verstarb leider viel zu früh an einer schweren Erkrankung.Shari war so kinderfreundlich,dass sie sogar mit in Kindergärten durfte,um Kindern die Angst vor Hunden zu nehmen.Sie war sehr intelligent.Sie kannte jedes Spielzeug mit Namen und nach Aufforderung brauchte sie uns immer das passende Teil.Abends räumte sie ihre Spielsachen immer selber auf.Sie war einfach ein klasse Hund.

  

Wenn ein Hund stirbt

Wenn ein Hund stirbt, stirbt auch ein Teil des Menschen.
Ein Hund ist Liebe, Treue und ewiges Kind.
Seine Augen sind ein Spiegel unserer Seele.
Die Liebe eines Hundes ist geliehenes Glück.
Wenn das Glück sich neigt, spüren wir die Einsamkeit
ohne unseren ewigen Freund der uns mehr liebte als sich selbst.